Logo

Das Personalvertretungsrecht II

15001

Grundlagenvertiefung mit Fallbearbeitung

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich hauptsächlich an Personalratsmitglieder sowie Beschäftigte aus der Personalverwaltung einer Stadt-, Kreis-, Gemeinde- oder Amtsverwaltung, die ein Grundseminar besucht haben bzw. Kenntnisse im Mitbestimmungsgesetz vorweisen können.

Inhalte
  1. Allzuständigkeit - § 2 MBG
  2. Freistellung, Teilnahme an Schulungs- und Weiterbildungsveranstaltungen §§ 36 und 37 MBG
  3. Unterrichtung des Personalrates §§ 1, 47 und 49 MBG
  4. Umfang und Verfahren der Mitbestimmung §§ 51 und 52 MBG
  5. Einigungsstellenverfahren §§ 53 bis 55 MBG
  6. Initiativrecht, Dienstvereinbarungen §§ 56 und 57 MBG
  7. Verwaltungsgericht § 88 MBG
Ziele und Methoden

Die im Grundseminar vorgestellten wesentlichen Vorschriften des Mitbestimmungsgesetzes sollen über Fallbearbeitung vertieft werden. Dies erfolgt durch Vorträge, Bearbeitung praktischer Fälle und Diskussionen, auch über aktuelle Fragen aus dem Teilnehmerkreis. Behandelt wird ebenfalls die oftmals nicht leichte Zusammenarbeit zwischen Personalvertretung, Dienststelle und den Beschäftigten.

Zusätzliche Hinweise

MBG-Texte und Kommentierungen sind mitzubringen.

Referent/in
Andreas Bockholt , Kreis Herzogtum Lauenburg
Gebühren
250.00 EUR
zzgl. Tagungs- oder Übernachtungspauschale
Roter Punkt
Termin
23.05.2018 - 24.05.2018 , 14 Stunden
Anmeldeschluss: 11.04.2018
Ort
Verwaltungsakademie
Bordesholm
Weitere Termine
Gelber Punkt
Termin
10.09.2018 - 11.09.2018 , 14 Stunden
Anmeldeschluss: 30.07.2018
Ort
Verwaltungsakademie
Bordesholm