Logo

Die rechtlichen Grundlagen der Vollstreckung in bewegliches Vermögen

69605
Zielgruppe

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Vollstreckungsinnendienst und Kassenverwalterinnen und Kassenverwalter auch als Leiterinnen und Leiter der Vollstreckungsbehörden sowie interessierte Vollstreckungsbeamtinnen und -beamte, die jeweils keine oder wenig Erfahrung auf dem Gebiet des Vollstreckungsrechts haben.

Inhalte
  1. Grundlagen der Verwaltungszwangsvollstreckung
    • Notwendigkeit des Verwaltungszwangsverfahrens
    • Rechtliche Grundlagen der Vollstreckung
    • Informationsgewinnung, Auskunftspflichten
    • Vollstreckbare Geldleistungsansprüche
    • Beteiligte im Verwaltungszwangsverfahren
  2. Vollstreckung in das bewegliche Vermögen
    • Voraussetzungen, Wirkung, Abwendung
    • Auswahl der zu pfändenden Sachen
    • Durchführung der Pfändung
    • Verwertung der gepfändeten Sachen
  3. Nebenforderungen
    • Kosten, Gebühren, Auslagen
    • Säumniszuschläge
Ziele und Methoden

In Zusammenarbeit mit dem Fachverband der Kommunalkassenverwalter e. V. sollen die Grundlagen für die tägliche Arbeit im Vollstreckungsdienst vermittelt werden. Die Inhalte dieser Veranstaltung stellen auch auf die wirkungsvolle Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeitenden der Vollstreckungsbehörde ab. Anhand von Beispielen aus der täglichen Praxis werden die Teilnehmenden an das Rechtsgebiet herangeführt.

Zusätzliche Hinweise

Dieses Seminar wird in Abstimmung mit dem Fachverband der Kommunalkassenverwalter e. V. und dem Bund der Vollziehungs- und Vollstreckungsbeamten e.V. als Grundlagenseminar empfohlen, um das notwendige Grundwissen für eine korrekte Erledigung der Kassengeschäfte in den Kommunalkassen zu erlangen.

Referent/in
Mirko Spieckermann , Zweckverband Ostholstein
Gebühren
280.00 EUR
zzgl. Tagungs- oder Übernachtungspauschale
Roter Punkt
Termin
20.08.2018 - 21.08.2018 , 14 Stunden
Anmeldeschluss: 09.07.2018
Ort
Vitalia Seehotel
Bad Segeberg