Logo

Verträge im Bau- und Planungsrecht I

52100

Schwerpunkt: Städtebauliche Verträge

Zielgruppe

Mitarbeiter/innen der Bau- und Planungsämter, der Stadtwerke, der Kommunalaufsicht und Rechnungsprüfungsbehörden und alle anderen, die mit der Thematik befasst sind.

Inhalte

 

  1. Generelle Fragen zum Pro und Contra von Verträgen
    • Einsatzgebiete, Einsatzverbote
    • Vor- und Nachteile gegenüber dem ‚klassischen’ Weg der Bescheiderteilung
    • Vergaberechtliche Fragen
  2. Grundstücksbezogene Verträge
    • Kauf und Verkauf
    • Formfragen
    • Einheimischenmodelle
    • Haushaltsrechtliches Bieterverfahren
  3. Planungsbezogene Verträge
    • Die ‚Vertragstypen’ nach § 11 Abs. 2 BauGB
    • Planungsaufträge
    • Planungskostenübernahme
    • Planungsbindungsverträge
    • Festsetzungsergänzende oder -ersetzende Verträge
  4. Erschließungsverträge und abgabenrechtliche Verträge - Grundlagen
  5. Folgekostenverträge
  6. Verträge zu immissions- und naturschutzrechtlichen Fragen
Ziele und Methoden

Die angebotene bauplanungs-, zivil- und vergaberechtliche Querschnittsmaterie wird systematisch aufbereitet und anhand typischer Beispiele aus der Vertragspraxis erläutert. Das Seminar bietet durch Präsentationen, Diskussionen und - auf Wunsch - Gruppenarbeit Grundlagen für die praxisgerechte Lösung typischer Problemstellungen an.

Zusätzliche Hinweise

Die Teilnehmer/innen haben die Möglichkeit, bis 2 Wochen vor Seminarbeginn, dem Referenten Fragen und Themenvorschläge zu übermitteln und dadurch die Schwerpunktsetzung mitzugestalten.

Referent/in
Reinhard Wilke , Schleswig-Holsteinisches Oberverwaltungsgericht
Gebühren
170.00 EUR
zzgl. Tagungs- oder Übernachtungspauschale
Gelber Punkt
Termin
28.05.2018 , 7 Stunden
Anmeldeschluss: 16.04.2018
Ort
Verwaltungsakademie
Bordesholm