Logo

Grundlagen zum Grundsteuerrecht

69140

Realsteuern als Gemeindesteuern

Zielgruppe

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus kommunalen Steuerbehörden, die sich mit dem Grundsteuerrecht befassen.

Inhalte
  1. Realsteuern als Gemeindesteuern – Grundsteuer
  2. Steuerobjekt
    • Grundstücke, die Gebäude, sonstige Bestandteile und Zubehör
    • Erbbaurecht
    • Wohnungseigentum und Teileigentum
    • Unbebaute – bebaute Grundstücke
    • Grundsteuer für selbstgenutzte Einfamilienhäuser
  3. Steuersubjekt (Steuerschuldner)
    • Steuerschuldnerschaft
    • Grundsatz, § 10 Abs. 1 GrStG
    • Ausnahmen
    • Gesamtschuldnerische Haftung (§ 10 Abs. 3 GrStG)
  4. Haftungstatbestände
    • Nach Vorschriften in den §§ 11 u. 12 GrStG
    • Der AO
  5. Entstehen der Steuer/Steuermaßstab/Steuersatz (Hebesatz)/Festsetzung der Steuer/Steuerbescheid
    • Festsetzungsverjährung
    • Verjährungsunterbrechung
    • Ablaufhemmung
  6. Fälligkeit - Stundungsverfahren
    • Stundungsgründe
    • Stundungsvereinbarung
Ziele und Methoden

Einführung in das Grundsteuerrecht durch Kurzvorträge und Fallbeispiele. Gemäß dem Leitsatz: Praxis und Recht begegnen sich und lernen voneinander, dürfen gerne eigene Fälle in Kurzfassung bis vier Wochen vor dem Seminar eingereicht werden. Gemeinsam werden dann Lösungen erarbeitet.

Zusätzliche Hinweise

Bitte folgende Texte mitbringen: LVwG S-H, Bewertungsgesetz, Grundsteuergesetz, Grundsteuerrichtlinien, Abgabenordnung, Taschenrechner

Referent/in
Sigrun Römer, Fachanwältin für Steuer- und Insolvenzrecht , Römer Rechtsanwaltskanzlei
Gebühren
390.00 EUR
zzgl. Tagungs- oder Übernachtungspauschale
Gelber Punkt
Termin
23.04.2019 - 24.04.2019 , 14 Stunden
Anmeldeschluss: 12.03.2019
Ort
Verwaltungsakademie
Bordesholm