Logo

Werkstatt Design Thinking

85028
Zielgruppe

Alle interessierten Mitarbeiter/innen, die sich mit Design Thinking als innovative und kreative Methodik zur Problemlösung und Entwicklung neuer Ideen auseinandersetzen wollen.

Inhalte

Die öffentliche Verwaltung hat unterschiedliche Kommunikationsbeziehungen und Adressaten. Das Erkennen von Bedürfnissen der Kommunikationspartner und die Entwicklung bedarfsgerechter Angebote und Lösungen, stellt eine große Herausforderung und Chance dar. Adäquate, empfängerorientierte Kommunikation und Lösungsorientierung bedarf eines situativen Hineindenkens in die Bedürfnisse. Wie können wir Nutzerzentrierung leben und uns auf die Erwartungen unseres Gegenübers einstellen?  

Wie lassen sich Rahmenbedingungen schaffen, um Flexibilität, Kreativität und Innovation zu fördern? Wie lässt sich Design Thinking effektiv anwenden? Wie gelingt es, die richtigen Fragen zu stellen? Wie lassen sich Ideen und Lösungen sichtbar und kommunizierbar machen?

Die Antwort: Mit Design Thinking als systematischer Herangehensweise an komplexe Problemstellungen und Prozess zur Förderung kreativer Ideen. Die Methode fokussiert sich darauf, Innovationen hervorzubringen, bei denen Nutzerwünsche und -bedürfnisse im Zentrum des Prozesses stehen.

 

Toolbox:

  1. Design Thinking
  2. Creative Problem Solving
  3. Disruptive Fragen
  4. Six Thinking Hats
  5. Walt Disney Methode

u.a.

Ziele und Methoden

Design Thinking ist ein klar strukturierter Prozess und eine Kombination aus Verstehen, Beobachten, Ideenfinden, Verfeinern, Ausführen und Lernen, um Probleme zu lösen und Innovation zu fördern. Eine besondere Stärke von Design Thinking ist, dass es möglich ist, Bedürfnisse zu ermitteln, die dem/der Nutzer/in bzw. der Zielgruppe nicht bewusst sind und die dementsprechend auch nicht artikuliert werden. Ferner werden unterschiedliche Perspektiven und Erfahrungen der Nutzer/Zielgruppe in einem gemeinsamen Prozess zu (Zwischen-)Ergebnissen verarbeitet, die einer ständigen Rückkopplung und Anpassung unterliegen. Damit leistet Design Thinking auch einen Beitrag zur Verbesserung der Kommunikation zwischen den handelnden Akteuren.

In diesem Workshop entwickeln Sie ein ganzheitliches Verständnis dafür, einen nutzerzentrierten Innovationsprozess mit Design Thinking zu strukturieren und zu steuern. Sie lernen wichtige Kreativitätstechniken kennen und entwickeln in kurzer Zeit neue, umsetzbare Lösungen, die sich an der jeweiligen Zielgruppe orientieren.

Wir diskutieren die Grundlagen von Innovation und Kreativität. Sie reflektieren den Einsatz von bewusst überraschenden, unerwarteten Fragestellungen und entdecken, wie damit Innovation und Kreativität gefördert werden. Sie erlernen Methoden, die Agilität, Kreativität und Flexibilität unterstützen, innovatives Denken ermöglichen und damit das Entstehen von Innovationen begünstigen.

Sie erlernen unterschiedliche Methoden - sowohl theoretisch als auch ganz praktisch in einer Vielzahl von Übungen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das Erlernte erfolgreich anwenden, um bewusst und systematisch nutzerzentrierte Lösungen zu entwickeln.

Zusätzliche Hinweise

Nur buchbar für Landesbedienstete.
Diese Veranstaltung wird von KOMMA durchgeführt.

Referent/in
Hagen Schurbohm , CHANGE 4 SUCCESS
Gebühren
0.00 EUR
zzgl. Tagungs- oder Übernachtungspauschale
Roter Punkt
Termin
27.02.2019 - 28.02.2019 , 14 Stunden
Anmeldeschluss: 29.01.2019
Ort
P3 - PariSERVE
Kronshagen