Logo

Schäden an Gebäuden
51200

Immobiliencheck im Bestand

Zielgruppe

Architekten/innen, Ingenieure/innen, Immobilienverwalter/innen und Bauträger.

Inhalte

  1. Schadensarten
    • Allmählichkeitsschäden, Alterung, Abnutzung
    • Bauschäden als Folgen von Planungs- und Ausführungsmängel
    • Schäden aufgrund falscher Nutzung, mechanische Zerstörung
    • Umwelteinflüsse
    • Wartungs- und Pflegevernachlässigung
    • Schadstoffbelastung, Schädlingsbefall, Schimmelbefall
    • Reparaturstau der Gebäudetechnik
  2. Analyseverfahren
    • Schadensanalyse
    • Ursachenermittlung
  3. Typische Schadensbilder anhand von Praxisbeispielen (Schwerpunkt), getrennt nach Bauteilgruppen entsprechend DIN 276

Ziele und Methoden

Das Seminar richtet sich an Sachverständige, Architekten und Ingenieure ebenso wie an die Wohnungsbauunternehmen, die Hausverwaltungen, und die professionellen Erwerber von Immobilien. Es soll bei der Entscheidungsfindung hinsichtlich der Methodik einer Bauzustandsfeststellung Hilfe bieten. Aus der Sicht des Sachverständigen für die Schäden an Gebäuden werden anhand von Praxisbeispielen die typischen epochenspezifischen Bauschäden angesprochen. Beschrieben wird auch die rechtliche Situation im Zusammenhang mit Schäden an Gebäuden. Hilfreich bei der Abschätzung eines Prozessrisikos sind Verweise auf bereits getroffene Gerichtsentscheidungen zu verschiedenen Problemkreisen.

Zusätzliche Hinweise

Die Teilnehmer/innen erhalten das von dem Referenten herausgegebene Fachbuch zum Thema "Schäden an Gebäuden".

Referent/-in

Gunter Hankammer, ö.b.u.v. SV für Schäden an Gebäuden, Schimmelpilze und andere Innenraumschadstoffe

Gebühren

300.00 EUR
zzgl. Tagungs- oder Übernachtungspauschale
Roter Punkt
Termin
20.10.2020 , 7 Stunden
20.10.2020 von 09:00 bis 17:00 Uhr
Anmeldeschluss: 22.09.2020
Ort
Verwaltungsakademie
Bordesholm