Logo

Ausländerrecht in der Praxis der Kommunalverwaltung
18340

Zielgruppe

Mitarbeiter/innen von Ordnungs-, Wohnungs- und Jugendämtern sowie Betreuungsbehörden.

Inhalte

  1. Überblick über die maßgeblichen Regelungen im Ausländerrecht
  2. Ablauf und Besonderheiten des Asylverfahrens
  3. Klageverfahren und Folgen der Entscheidung(en)
  4. Aufenthaltsgesetz in der praktischen Anwendung (u. a. Abschiebungen)
  5. Aufenthaltstitel sowie deren Verlust
  6. Abschiebung und Überstellung (u. a. Abschiebehaft)
  7. Rechtliche Einordnung "extralegaler" Maßnahmen (z.B. "Kirchenasyl")
  8. Härtefallkommission und deren Möglichkeiten

Ziele und Methoden

Mit einer in Deutschland lebenden Person mit ausländischer Staatsangehörigkeit haben zunehmend mehrere Abteilungen in Kommunalverwaltungen in vielfältiger Weise zu tun. Aufgrund der aktuellen Situation stehen die Ordnungs- und Wohnungsämter nach wie vor einer stetig wachsenden Zahl von Kunden und Antragstellern mit Migrationshintergrund gegenüber. Auch die Einreisezahlen der unbegleiteten minderjährigen Ausländer (UMA) sind in den letzten Jahren angestiegen und stellen die Jugendämter vor zahlreiche neue Aufgaben. Um sachgerecht entscheiden und handeln zu können erfordert diese Situation von den beteiligten Behördenmitarbeitern/innen solide Grundkenntnisse im Ausländerrecht. Ziel des Seminars ist es, die Teilnehmenden mit dieser komplexen Thematik vertraut zu machen.

Referent/-in

Stephan Krämer

Gebühren

170.00 EUR
zzgl. Tagungs- oder Übernachtungspauschale
Grüner Punkt
Termin
08.06.2020 , 7 Stunden
Tag 1 von 09:00 bis 17:00 Uhr
Anmeldeschluss: 27.04.2020
Ort
Sparkassen-Veranstaltungszentrum im Novum Akademiehotel
Kiel