Logo

Verbraucherinsolvenzverfahren und Restschuldbefreiung - Vollstreckungsstrategien
69618

Rechtliche Grundlagen und Gläubigerstrategien

Zielgruppe

Kassenverwalter*innen, Mitarbeiter*innen aus dem Vollstreckungsinnendienst, Mitarbeiter*innen aus den Fachämtern.

Inhalte

  1. Systematische Einführung in das Verbraucherinsolvenzverfahren (Altrecht/Neurecht)
    • Gläubigerstrategien in der außergerichtlichen Schuldenbereinigung
    • Insolvenzplanverfahren
    • Eigenantrag und Stundung der Verfahrenskosten
    • Verbraucherinsolvenz – schriftliches Verfahren
    • Masseverbindlichkeiten und Neumasseverbindlichkeiten durchsetzbar?
    • Forderungsanmeldung
    • Besonderheiten zur Anmeldung einer vorsätzlich unerlaubten Handlung
  2. Restschuldbefreiungs- und Wohlverhaltensverfahren

Ziele und Methoden

Ziel der Veranstaltung ist ein vertiefter Einblick in das veränderte Recht der Verbraucherinsolvenz und des Restschuldbefreiungsverfahrens, um aktiv die Möglichkeiten des Insolvenzrechts, mit dem Ziel einer effektiven Strategie zur Realisierung von Forderungen, zu nutzen. Dieser vertiefte Einblick wird durch Vortrag und exemplarische Fallstudien gegeben.

Zusätzliche Hinweise

Dieses Seminar wird in Abstimmung mit dem Fachverband der Kommunalkassenverwalter e.V. und dem Bund der Vollziehungs- und Vollstreckungsbeamten e.V. als Grundlagenseminar für den Vollstreckungsinnendienst empfohlen, um das notwendige Grundwissen für eine korrekte Erledigung der Kassengeschäfte in den Kommunalkassen zu erlangen. Empfehlenswert ist die vorherige Teilnahme am Grundseminar Insolvenzrecht. Bitte InsO in aktueller Fassung mitbringen.

Gebühren

450.00 EUR
zzgl. Tagungs- oder Übernachtungspauschale
Roter Punkt
Termin
10.03.2021 - 11.03.2021 , 14 Stunden
10.03.2021 von 09:30 bis 17:00 Uhr,
11.03.2021 von 08:30 bis 17:00 Uhr
Ort
Verwaltungsakademie
Bordesholm