Logo

Bewachungsrecht
18036

Grundlagen/ Aktuelle Entwicklung/ Nationales Bewacherregister

Zielgruppe

Alle Bediensteten der zuständigen Bewachungsbehörden (Betriebssitz- und Wohnsitzbehörden, bevorzugt Behörden, die auch Veranstaltungen vor Ort kontrollieren)

Inhalte

Novelle des Bewachungsrechts 2016 sowie des Zweiten Gesetzes zur Änderung bewachungsrechtlicher Vorschriften vom 31.12.2018, Überführung des Bewachungsgewerbes aus der Gewerbeordnung in ein eigenes Gesetz mit Änderung der Zuständigkeit

Ziele und Methoden

Die TN werden anhand der derzeit geltenden Gesetze und Verordnungen an das Bewachungsrecht herangeführt.
  • Erläuterung der verschiedenen Bewachungstätigkeiten
  • Prüfung von Qualifikationsanforderungen
  • Eignung und Aufgaben des Personals bei unterschiedlichen Bewachungstätigkeiten
Die TN lernen, wie man eine Bewacherfirma einträgt und die notwendige Erlaubnis ausstellt. (Zuverlässigkeitskriterien, Versicherungsschutz, Prüfung der fachlichen Eignung).
 
Sie lernen das Verfahren zur Meldung von Bewachungsfirmen und -personen an das Nationale Bewacherregister (Prüfung der Zuverlässigkeit, Anfragen bei LfV LKA usw. Aufgaben der Betriebssitzbehörden und Wohnsitzbehörden)
 
Bei vorliegender Unzuverlässigkeit, Versagung der Beschäftigung, Klärung der Zuständigkeiten.
 
Auskunft und Nachschau – Kontrolle der Verpflichtungen der BewachV beim Bewachungsunternehmer sowie
Kontrolle der Bewachungspersonen bei Veranstaltungen (Identitätsausweis/Dienstausweis usw.).
 
Erörterung von Problemen bei besonderen Veranstaltungsarten

Zusätzliche Hinweise

 Bei Bedarf werden Sie durch die Referierenden über die LERNWELT kontaktiert, um Themenabfragen zu übermitteln.

Referent/-in

Joachim Simon

Gebühren

200.00 EUR
zzgl. Tagungs- oder Übernachtungspauschale
Roter Punkt
Termin
23.08.2021 , 7 Stunden
23.08.2021 von 09:00 bis 17:00 Uhr
Ort
Vitalia Seehotel
Bad Segeberg