Logo

Auswirkung der 6. und 7. Änderung der Spielverordnung

18038
Zielgruppe

Mitarbeiter/innen der Kommunalverwaltungen, die die Auswertung/Erfassung von Vergnügungssteuerdaten vornehmen, bescheiden und überprüfen, sowie deren Fachaufsichten. Ordnungsamtsmitarbeiter im Innen- und Außendienst, Sachbearbeiter.

Inhalte
  1. Gesetzliche Grundlagen
    • Kommunalabgabengesetz
    • Landesspielhallengesetz
    • Glücksspielstaatsvertrag
    • 6. und 7. Änderung der Spielverordnung
    • Änderung der Gewerbeordnung
    • VG-Steuersatzung der Kommune
  2. Technische Grundlagen
    • der Datenausdruck, Merkmale, Besonderheiten
    • Änderungen der technischen Richtlinie (die neuen Geräte)
  3. Verwaltungstechnische Erfassung und Aufarbeitung
    • die Vergnügungssteuersatzung
    • die glücksspielrechtliche Erlaubnis
    • die Datenauswertung
    • die Bescheidung
  4. Schließung von Objekten
Ziele und Methoden

Mit diesem Seminar sollen die Mitarbeiter/innen in die Lage versetzt werden, die neuen rechtlichen Bestimmungen in die Bereiche Kontrolle, VG-Steuer, Satzungsrecht, Konzessionierung und Schließung von Objekten zu erfassen und in seinem Arbeitsbereich umzusetzen.

Der inhaltliche Schwerpunkt der Veranstaltung liegt in der Vermittlung von Grund- und Spezialwissen zur Optimierung der Verwaltungsentscheidungen nach Ende der Übergangszeit 2017 und der kompletten Umstellung auf die neue Technik 2018.

Referent/in
Dipl. Ing. (FH) Karsten Proksch, Öffentlich bestellter u. vereidigter Sachverständiger, ehrenamtlicher Richter am VG Greifswald
Gebühren
210.00 EUR
zzgl. Tagungs- oder Übernachtungspauschale
Roter Punkt
Termin
14.11.2018 , 7 Stunden
Anmeldeschluss: 03.10.2018
Ort
Verwaltungsakademie
Bordesholm
Weitere Termine
Grüner Punkt
Termin
20.11.2019 , 7 Stunden
Anmeldeschluss: 09.10.2019
Ort
Verwaltungsakademie
Bordesholm