Logo

Digitalisierung und ich:

85015

Mit Erfolg und Souveränität ins digitale Zeitalter

Zielgruppe

Interessierte MitarbeiterInnen der Landesverwaltung, die an Sicherheit im Umgang mit neuen Medien und der fortschreitenden Digitalisierung gewinnen möchten.

Inhalte
  1. Die (Arbeits-)Welt im technischen Wandel
  2. Die laufenden Digitalisierungsbestrebungen in der Verwaltung (Online-Zugangsgesetz, Digitalisierungskonzept SH, E-Government) und die möglichen Auswirkungen auf den eigenen Arbeitsplatz
  3. Eigene und fremde Verhaltensmuster im digitalen Veränderungsprozess
  4. Chancen, Herausforderungen und Risiken der vernetzen Zusammenarbeit und Kommunikation
  5. Digitales Mindset und Selbstmanagement, um moderne Medien verstärkt einsetzen zu können
  6. Hilfreiche Apps und Tools
Ziele und Methoden

Auf der Schwelle zum digitalen Zeitalter: Die technische Entwicklung schreitet in enormer Geschwindigkeit voran. Auch die Verwaltung wird digital (E-Government, E-Akte). Die stetige Vernetzung und Weiterentwicklung komplexer IT Anwendungen fordern ein hohes Maß an Anpassungsfähigkeit aller Beteiligten. Doch wo stehe ich als MitarbeiterIn in diesem Veränderungsprozess und wie kann ich dafür sorgen, mit den derzeitigen Entwicklungen Schritt halten zu können?

Ziel des Seminars ist es:

  • mehr über die neuen Entwicklungen, die Möglichkeiten und Grenzen digitaler Medien zu erfahren
  • die Neugier am Neuen zu wecken und die digitale Transformation als Chance zu verstehen
  • sich im Umgang mit digitalen Medien souveräner und kompetenter zu fühlen
  • ein neues Selbstverständnis zur Arbeit mit digitalen Medien zu entwickeln
Zusätzliche Hinweise

digifit- Seminar: Buchbar nur für Landesbedienstete.
Diese Veranstaltung wird von KOMMA durchgeführt.

Mitzubringende Hilfsmittel:
Smartphone oder Tablet wird empfohlen.

Referent/in
Thorsten Reichert , Profitraining
Gebühren
0.00 EUR
zzgl. Tagungs- oder Übernachtungspauschale
Gelber Punkt
Termin
05.06.2019 - 06.06.2019 , 14 Stunden
Anmeldeschluss: 03.05.2019
Ort
Verwaltungsakademie
Bordesholm