Logo

Datenschutzrechtliche Dokumentation und IT-Sicherheitskonzept
14447

Erstellung für eine kleine bis mittlere Verwaltung

Zielgruppe

IT-Leiter/innen, IT- oder Datenschutz-Mitarbeiter/innen, RPA-Mitarbeiter/innen.

Inhalte

Die Gesetze und Regelungen zu Datenschutz und IT-Sicherheit erhöhen regelmäßig die Anforderungen an einen rechtmäßigen Betrieb, um eine Reihe von Aufgaben die nicht technisch, sondern vor allem rechtlich und organisatorisch eine Herausforderung darstellen. Vor allem in kleinen Verwaltungen und IT-Kooperationen ist eine intensive Einarbeitung in die Thematik erforderlich. Dies sollte durch folgende Themen in diesem Seminar vereinfacht werden:

  1. Know-how-Vermittlung für die Erstellung der gesetzlich erforderlichen Konzepte zur Einhaltung des LDSG
  2. Datenschutzrechtliche und IT-Sicherheits-Bewertung von IT-Infrastruktur und Arbeitsplatzsystemen
  3. Aufbau von Datenschutz- und Sicherheitsmanagementprozessen

Ziele und Methoden

In Vortragsform, sowie in Form von Fallbeispielen, Gruppenübungen und Erfahrungsaustausch soll den Teilnehmern/innen die Fähigkeit vermittelt werden, Konzepte zu entwickeln, die in nahezu jeder Verwaltung erforderlich sind. Darüber hinaus wird erarbeitet, wie die Fortschreibung eines IT-Sicherheitskonzeptes erfolgen kann. Hierbei werden neben den bundesweiten Standards des BSI und der Datenschutzbehörden verstärkt die in Schleswig-Holstein erarbeiteten Methoden und Werkzeuge des Projektes SiKoSH (Sicherheit für Kommunen in Schleswig-Holstein) vermittelt.

Zusätzliche Hinweise

Seminar in Zusammenarbeit mit der Datenschutzakademie Schleswig-Holstein.

Referent/-in

Christian Prietz

Gebühren

330.00 EUR
zzgl. Tagungs- oder Übernachtungspauschale
Grüner Punkt
Termin
27.04.2020 - 28.04.2020 , 14 Stunden
Tag 1 von 09:30 bis 17:00 Uhr,
Tag 2 von 08:30 bis 17:00 Uhr
Anmeldeschluss: 16.03.2020
Ort
Verwaltungsakademie
Bordesholm